Mit ‘Lesungen’ getaggte Beiträge

Vom 02. – 04.10.2015 findet das größte deutschsprachige Kulturfestival in Second Life statt. Im Halbstundentakt werden an wechselnden Orten Comedy, Theater, Lesungen & Ausstellungen stattfinden. Über 30 Autoren und Künstler tragen aus ihren Werken vor oder stellen aus. Am Freitag, dem 02. Oktober 2015 um 21.00 Uhr wird die dreitägige Kulturreise quer durch Second Life von den FdL-Organisatoren der Brennenden Buchstaben Zauselina Rieko & Kueperpunk Korhonen in einer spektakulären Location, gebaut vom Baumeister Barlok Barbosa, mit dem Science Fiction Theaterstück „Kleine Unanehmlichkeiten beim interstellaren Dinner“ eröffnet.

Am Samstag und Sonntag beginnt das Festival jeweils um 17.30 Uhr und wird im Halbstundentakt bis 23.30 Uhr an wechselnden Orten mit szenischen Lesungen, Theaterstücken, Kurzgeschichten, Ausstellungen, Comedy und auch Musik stattfinden. Der Titel „Don’t worry – be Curry“ – eine szenische Krimilesung von Jens-Philipp Gründler mit Jennifer B. Wind macht mich neugierig.
Jennifer B. Wind wiederum trägt mit Kueperpunk aus ihrem Werk „Dunkel war’s und schön…“ vor.  Wer nur einen von beiden schon einmal in einer Lesung erlebt hat, weiß, mit welcher Power man Lesungen vortragen kann.

PhotoFunia-1443039775Programmplan: HIER klicken!

Besonders anläßlich den Lesungen erfahren wir immer wieder, dass Newbies sich gerne auf den Weg ins Second Life machen. Wer noch keinen Account in Second Life hat und dabei sein möchte, dem empfehle ich Kueperpunk’s Erste Hilfe. Doch bitte nehm Dir deutlich vor dem Eventbeginn Zeit, denn es muss der Viewer installiert werden, Du mußt Dich mit Deinem Avatarnamen registrieren und ein wenig dort zu recht finden. Und ja es kostet alles nix. Bist Du einmal in Second Life drinne, brauchst Du nur an dem Eventort noch den Knopf zum Hören der Töne (Voice) zu finden. Sprechen-Können ist für Besucher nicht notwendig, wir haben ja den Chat. Bei Fragen wende Dich bitte gerne ein paar Tage (Du hast nur noch 8! davon) vor dem 02. Oktober an Kueperpunk.

Den Programmplan mit Landmarken findest Du: Hier! Wenn Du wissen magst, wer so vor und hinter den Kulissen des Festivals der Liebe 2015/FdL 2015 dabei ist, kannst Du Dich hier schlau lesen.

Ich muss jetzt los, denn der Marienplatz vom SL Stuttgart ist als Eventort mit dabei und es gibt noch einiges vorzubereiten und zu wienern.

Fdl-wedel-001pc2pLisa & Claire

Morgen geht der FDL Countdown 2015 bei Joey. Joey alias Sabine Schäfers wird mit einer szenischen Lesung aus ihrem Thriller „Trau mir nicht!“ in ihrem SL Joey’s Cafe vortragen. Den gestrigen Countdown gestaltete unser lieber Hydorgol. Schauen wir mal, ob wir eine kleine FDL 2015 Countdown Blogtour hinbekommen.

Claire

_____

Der Beginn: http://kueperpunk2012.blogspot.de/2015/09/am-freitag-den-2oktober-beginnt-das-fdl.html

Zum Programmplan geht es hier: http://www.sublevel12.de/FdL2015.html

Wer steckt dahinter: http://www.sublevel12.de/FdL2015Crew.htm

Wie kann ich dabei sein: http://kueperpunk2012.blogspot.de/2015/09/fdl-2015-wie-kann-ich-dabei-sein.html

Schriftsteller und Journalist Marcus Hammerschmitt hatte schon zwei virtuelle Lesungen per Voice. Doch letzten Samstag, war er selbst als Avatar in Second Life anwesend. Zwar war Marcus nicht gerade glücklich über seine Avatarbrustgröße, dennoch konnte er vor der Lesung die Zeit nutzen, sich ein wenig in Second Life in der näheren Umgebung umzuschauen und uns Gästeavatare bewunderswert zu inspizieren. Gastgeber waren diesmal die Organisatoren der Brennenden Buchstaben selbst: Zauselina und Kueperpunk.

MH-151114-001pLesungs-Location Kreativdorf

H-Null Ein Deutschlandmärchen soll vorgestellt werden. Glücklicherweise hat das nichts mit dem Sommermärchen und Fußball zu tun, sondern mit der Eisenbahn. Die Eisenbahn ist eine besondere Faszination und Liebe von Marcus Hammerschmitt. Schon als Schüler und bis heute dient ihm die Eisenbahn als Transportmittel. Er bemerkte die Veränderungen der Bahn und recherchierte Fakten. Im Jahr 2002 schrieb er ein Sachbuch über die Vernichtung der Eisenbahn dazu. 1913 war die Deutsche Bahn das größte Unternehmen mit 1,2 Mio. Beschäftigten. Die Bundesbahn ansich gibt es ja nicht mehr und dazu mußten auch Gesetzesänderungen durchgeführt werden. Dies alles ging recht unsichtbar für uns Bahnfahrer vonstatten, es sei denn, man ist politisch interessiert und hat diese Entwicklung in den letzten Jahrzehnten verfolgt. Grund genug eine Welt in H-Null zu erschaffen? H-Null ist ein genormtes Maß für Modelleisenbahnen 1:45… Hm… das hört sich ja nach schöner heilen Miniaturwelt an…

MH-151114-002pZause, Marcus und Kueper

Zur Geschichte:

Tanja Kressbach ist das Leben als selbständige Grafikdesignerin herzlich leid: Wer will schon sein Geld damit verdienen, Werbebroschüren für High-Tech-Wurstpellen zu gestalten? Da fällt ihr unverhofft das Angebot in den Schoß, das Pressegesicht für die größte irrwitzige PR-Kampagne zu werden, die Deutschland je gesehen hat: Das Projekt H0. Milliongehalt inklusive… Einen Ausschnitt der Lesung haben wir in Bild und Ton hier festgehalten:

Doch beginnt die Geschichte im Ludwigsburger Barock… und Tanja denkt an ihre Kindheit… die Vergangenheit meldet sich zurück… Stuttgart – Wer lebte schon in Stuttgart? Schwaben war ja schon schlimm, aber das zur Hauptstadt zurecht gebürstete Schwabentum, die dialektbereinigte Laugenbretzelfresserei im XXL-Format, das war all zu oft: unerträglich… Die Unstadt…, Knick im Kissen… und Häkeldeckchen inklusive…

MH-151114-010pZuhörerschaft

Mein Sen(mp)f:

So hielt ich mich ja für den Weltavatar schlechthin. Hab kein wirkliches Zuhause, denn in der virtuellen Welt kann man schließlich hinteleportieren, wohin man mag. Dass ich mich gerne hinterm Mond verstecke, ist auch kein Geheimnis mehr, doch Marcus Hammerschmitt packte mich ganz besonders mit dem Beginn seiner Geschichte. Im Ludwigsburger Barock war ich als Kind, natürlich kenne ich eine Tanja, ich mag fei Laugenbretzeln mit und ohne Butter und Häkeldeckchen hab ich selbst schon tonnenweise hergestellt. Doch die Schwaben so runtergebuttert zu hören, traf mich schon *g… auch wenn der Autor natürlich teilweise recht hatte… Glücklicherweise beruhigten mich die Mithörer, dass es eine Geschichte sei und ich ruhig auf dem Bänkle sitzen bleiben könne. Somit kann ich wohl meine schwäbischen Wurzeln nicht verleugnen 😉 …

Stuttgart-100814-0009bSL-Stuttgart Bahn im Format SL, das ist kein Märchen… *fei!

Ha! Und welch Glück für den Autor, dass er diese Geschichte nicht in SL Stuttgart vorgetragen hat, denn womöglich wäre ich da zu Beginn der Geschichte gleich mal mit der ersten Stuttgart Bahn vorgefahren und hätte ihm gezeigt, was H-SL ist 🙂

LG 

Claire

PS für die, die noch mehr Bilders guggen mögen… ab ins: Facebook.

 _____

Linkübersicht:

http://verlagdasbeben.de/ebooks/h-null-ein-deutschlandmaerchen

http://marcus-hammerschmitt.de/

http://brennendebuchstaben.blogspot.de/ 

http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/53/191/24

https://www.facebook.com/clairediluna.chevalier/media_set?set=a.838852182823560.1073741915.100000963584707&type=1&pnref=story