Mit ‘Barlok Barbosa’ getaggte Beiträge

Vom 02. – 04.10.2015 findet das größte deutschsprachige Kulturfestival in Second Life statt. Im Halbstundentakt werden an wechselnden Orten Comedy, Theater, Lesungen & Ausstellungen stattfinden. Über 30 Autoren und Künstler tragen aus ihren Werken vor oder stellen aus. Am Freitag, dem 02. Oktober 2015 um 21.00 Uhr wird die dreitägige Kulturreise quer durch Second Life von den FdL-Organisatoren der Brennenden Buchstaben Zauselina Rieko & Kueperpunk Korhonen in einer spektakulären Location, gebaut vom Baumeister Barlok Barbosa, mit dem Science Fiction Theaterstück „Kleine Unanehmlichkeiten beim interstellaren Dinner“ eröffnet.

Am Samstag und Sonntag beginnt das Festival jeweils um 17.30 Uhr und wird im Halbstundentakt bis 23.30 Uhr an wechselnden Orten mit szenischen Lesungen, Theaterstücken, Kurzgeschichten, Ausstellungen, Comedy und auch Musik stattfinden. Der Titel „Don’t worry – be Curry“ – eine szenische Krimilesung von Jens-Philipp Gründler mit Jennifer B. Wind macht mich neugierig.
Jennifer B. Wind wiederum trägt mit Kueperpunk aus ihrem Werk „Dunkel war’s und schön…“ vor.  Wer nur einen von beiden schon einmal in einer Lesung erlebt hat, weiß, mit welcher Power man Lesungen vortragen kann.

PhotoFunia-1443039775Programmplan: HIER klicken!

Besonders anläßlich den Lesungen erfahren wir immer wieder, dass Newbies sich gerne auf den Weg ins Second Life machen. Wer noch keinen Account in Second Life hat und dabei sein möchte, dem empfehle ich Kueperpunk’s Erste Hilfe. Doch bitte nehm Dir deutlich vor dem Eventbeginn Zeit, denn es muss der Viewer installiert werden, Du mußt Dich mit Deinem Avatarnamen registrieren und ein wenig dort zu recht finden. Und ja es kostet alles nix. Bist Du einmal in Second Life drinne, brauchst Du nur an dem Eventort noch den Knopf zum Hören der Töne (Voice) zu finden. Sprechen-Können ist für Besucher nicht notwendig, wir haben ja den Chat. Bei Fragen wende Dich bitte gerne ein paar Tage (Du hast nur noch 8! davon) vor dem 02. Oktober an Kueperpunk.

Den Programmplan mit Landmarken findest Du: Hier! Wenn Du wissen magst, wer so vor und hinter den Kulissen des Festivals der Liebe 2015/FdL 2015 dabei ist, kannst Du Dich hier schlau lesen.

Ich muss jetzt los, denn der Marienplatz vom SL Stuttgart ist als Eventort mit dabei und es gibt noch einiges vorzubereiten und zu wienern.

Fdl-wedel-001pc2pLisa & Claire

Morgen geht der FDL Countdown 2015 bei Joey. Joey alias Sabine Schäfers wird mit einer szenischen Lesung aus ihrem Thriller „Trau mir nicht!“ in ihrem SL Joey’s Cafe vortragen. Den gestrigen Countdown gestaltete unser lieber Hydorgol. Schauen wir mal, ob wir eine kleine FDL 2015 Countdown Blogtour hinbekommen.

Claire

_____

Der Beginn: http://kueperpunk2012.blogspot.de/2015/09/am-freitag-den-2oktober-beginnt-das-fdl.html

Zum Programmplan geht es hier: http://www.sublevel12.de/FdL2015.html

Wer steckt dahinter: http://www.sublevel12.de/FdL2015Crew.htm

Wie kann ich dabei sein: http://kueperpunk2012.blogspot.de/2015/09/fdl-2015-wie-kann-ich-dabei-sein.html

„Cyber Haikus“ von und mit Marcus R. Gilman  – Die Ausstellung eröffnet morgen am Samstag um 20.00 Uhr im Kreativdorf. Das besondere daran ist, dass sich weitere große Künstler durch diese Haikus haben inspirieren lassen und eine Installation dazu gestellt haben. Rundum liegen Würfel, die auf Klick einen Haiku mit Marcus R. Gilman raushaun äh… vorspielen.
Hi, Kuh!, Hai-Kuh?, High Qu…, Heiku die High-Kuh, ach du highlige Kuh! Firelefanz’s Robot ist voll auf Haiku! Neben Firlefanz werden auch Ataro Asbrink, Barlok Barbosa, Chapter Kronfeld, Kjs Yip, Kueperpunk Korhonen, Moewe Winkler…:
Haiku-130315-002rdMoewe Winkler’s Haiku Mischmaschine
… und Sina Souza ihre Werke ausstellen. „Lost Connection“ heißt das Bild von Sina Souza, das wir momentan anläßlich der Haiku-Austellung im Kreativdorf betrachten dürfen. Sina’s Bild wiederum hat mich inspiriert und so zeig ich’s dem Kameramann mal!
Claire zeigts dem KameramannClaire zeigt es dem Kameramann

Wer Sina’s Bild im Ganzen und ohne mich sehen mag, darf gerne die Ausstellung besuchen.

Marcus wird außerdem live am morgigen Abend für uns lesen. Im Anschluss daran, ab 21.30 Uhr, spielt Michael Iwoleit eigene Kompositionen an seinem Dampf Synthesizer. Bereits im letzten Jahr hatte ich mein ersten Haiku-Kontakt, ich berichtete hier. Wer eine kleine Hörprobe der Haikus haben mag, der darf guggen da:
____
Die offizielle Ankündigung des Events findet ihr bei Kueperpunk Korhonen.
 CyHaiku4
Ich bin dann mal weg für heute….
Hai-Kuh!
Claire
_____

TP ins Kreativdorf: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/211/223/29

Wenn man keine Türe hat, wo man sich doch eine wünscht… dann hilft ein Ruf zum Oberbaumeister Barlok.

Snapshot_031p„Ja genau da Barlok… da wäre eine Türe schön.“

„Kein Problem“. Schon war die Holzkiste als Türbausatz hingestellt. Doch durch so ’ne Holzkiste kann man ja nicht durchgehen. Ich find‘ Türenbauen in SL doof. Erst mal muss man ein Loch in eine Wand hauen. Die Holzkiste ein wenig geschmälert dahin stellen, ist noch lange keine Tür. Neenee… die muss dann noch verankert werden und ein Script muss da auch noch rein. Durch das Script wird die Tür entsprechend gesteuert, wenn man das Script bedienen kann. Und Barlok kann.

Snapshot_035p„Wolla… äh Sesam öffne Dich… eine Tür! *jubel“

So nebenher gab es noch einen schönen hölzernen Türrahmen. Nun war ich wieder gefragt. „Was für ’ne Tür darfs denn sein? Eine Holz, eine abgewetzte, etwas modernes?“ Wuff… jetzt freu ich mich doch schon so über die Sperrholztüre und schon muss ich Fragen beantworten. Und welch wichtige… wie soll die Tür aussehen?

Snapshot_038p„Das isse… eine richtige Tür!“

Danke Barlok! Wenn man eine so schöne Tür hat, dann braucht man ja unbedingt auch neue Fenster dazu…. Barlok? Okay, die Geschichte über Fenster erzähle ich euch vielleicht ein andermal, denn ob Tür oder Fenster… ich müßte nun langsam anfangen über meshen zu reden und bevor ich da falsche Bauanleitungen tippe, genieße ich erst mal das, was schon vorhanden ist.

Snapshot_045p Von links nach rechts: Türe!, neues Fenster, Claire, Kamin, altes Fenster

*Hach… des is scheeeeh! Und was noch scheeh isch, isch, wenn mr a Düar hod, nooh krieagd mr au wieda Milch davohr gschdelld!

bandicam 2015-01-10 20-54-08-914pMilchflaschen vor der Tür!

 Danke Barlok für die Milch und so!

Claire

Second Life ist, was Du daraus machst. Und wenn Du selbst nichts machst, kannst Du Dir zum Beispiel die Werke anderer anschauen. Barlok Barbosa erschuf für die Lesung aus Tiefraumphasen der Brennenden Buchstaben auf der Sim Kreativdorf eine Weltallszenerie. Ich hab mich unter die Weltraumpiraten begeben und mit dem {anc}-Telescop Ausschau gehalten:

Eine Welt in Second Life, die man vermissen wird.

Claire

 

 

Es gibt da eine Sache, die ich begriffen hatte, eine Gesetzmäßigkeit… zwar erst 27 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, aber immerhin…. So beginnt die Geschichte, in die uns Hummer Kueperpunk Korhonen einführt…

RSP-141214-011ppFrachtschiff

Ich habe einsehen müssen, dass  sämtliche Episoden meines Lebens unrühmlich enden. Egal wie sehr ich mich auch bemühe, was auch immer ich versuche, um es zu verhindern, wie entschieden ich dagegen ankämpfe, meine ganz persönliche Entropie wird mir einen Strich durch die Rechnung machen. … Ich kann frei darüber entscheiden, wie unrühmlich dieses Kapitel meines Lebens enden wird. Aufgeschlagen wurde es 27 Millionen Kilometer von der Erde entfernt, als mich eine Maschine in Stücke geschnitten und neu zusammengesetzt hat und ich schwöre, dass auch diese letzte Episode meines Lebens auch die unrühmlichste werden wird…. Um so rühmlicher wurde diese Geschichte aus Tiefraumphasen in Second Life vorgetragen.

RSP-141214-063ppHummer

Hummer ist ein Bio-Bot. Teile seines Torsus sind verschwunden, andere sind aus Stahl. Er hat sechs Arme, von dem keiner seiner ist und zwei Beine auf mechanischen Gorilla-Greiffüßen. Der Fließbandchirug hat auch in Second Life eine hervorragende Leistung erbracht und den Hummer zum Leben erweckt. Mit dieser Lesung hat Kueperpunk Korhonen, die Brennenden Buchstaben und Autoren eine neue Dimension der Online-Lesung eröffnet.

Wir finden uns in einem Habitat (Lebensraum), der uns eine Pseudoschwerkraft mitten im leeren Raum bietet. Das „Habitat“ in Second Life wurde extra für diese einstündige Szenen-Lesung von Barlok Barbosa gebaut.

RSP-141214-040ppVerbindungsgang zwischen den Frachtschiffen

Wir Besucher wurden in dieser gigantischen Weltallszene zur Weltraumpiraten-Crew.

RSP-141214-052ppWeltraumpirat SumSum

Mittels Teleport bewegten wir uns im All zu den verschiedenen Szenen, an denen uns weitere Lese-Figuren erwarteten und in den Dialog mit Hummer und auch ein wenig mit uns Besuchern gingen. Ich hörte im Nachhinein von nur einem verlustigen Mitglied der Weltraumcrew, das sich jedoch mittels eigener Flugkraft wieder ins Frachtschiff bringen konnte.

RSP-141214-057pppShady: Frederic Brake, Hummer und Erzähler: Thorsten Küper, Sigorsky: Bernar LeSton, Alejandro: Markus Gersting

Wir sind Guineas…ihr wißt nicht, was Guineas sind? Oh Mann… Stofföhren und Puschels… zum Brüllen mit dem Dialekt dazu. Über Bio-Bots und Guineas zu lesen ist das eine, sie in Second Life live zu erleben, ist der Hummer äh Hammer! Ich stehe ja total auf Meerschweinchen und höre gespannt der Erläuterung des Guineas zu: … genetisch entsprechen wir zu 100 % dem, was, das Cronstetten-Konsortium offiziell als richtigen Menschen definiert… Dann beschwert sich das Guinea noch, dass er weniger Sendezeit als der zur Maschine umgebaute Bio-Bot bekommen hat *pruuust.

RSP-141214-058ppGuinea Sigorsky mit Stofföhrchen

Noch während ich mir die Welt voller lustig-fröhlicher Meerschweinen vorstellte, möchte ich euch noch schnell Barbatunde vorstellen, den wir leider nur viel zu kurz kennenlernten.

RSP-141214-060ppBabatunde: Michael Iwoleit

Wir sprangen ins nächste Bühnenbild um endlich Cronstetten persönlich kennenzulernen:

RSP-141214-062ppCronstetten: Bernhard Giersche

Wir finden uns auf einem Boot der schneekugeligen Biospähre wieder und kommen gerade noch rechtzeitig, um den letzten Dialog zwischen Cronstetten und Hummer mit zu erleben. Cronstettens Stimme wird immer leiser, das Hüsteln schwächelt und wir begleiten ihn zu seiner letzten Verabredung mit der Ewigkeit. *Boah! Es folgte ein neues Teleport… doch ich saß noch immer mit offenen Mund vor dem Monitor und starrte auf Cronstetten, dessen schauspielerische Sterbevortrag mich fassungslos machte. Verdammt gut, ganz großes Kino war das Herr Giersche!

So kam es, dass ich den darauffolgenden letzten Teil der Lesung nicht mehr wirklich wahrnehmen konnte, denn ich war so was von geflasht von allen Lesern, Autoren, die in Second Life zu Schauspielern wurden und wir Besucher waren mittendrin.

_____

Die Brennenden Buchstaben haben einen Ausschnitt der Lesung veröffentlicht. Bild mit Ton gibbet hier:

_____

RSP-141214-005pp Weltraumpirat Claire

PS: Noch mehr Fotos gibt es in Facebook: Klick!

_____

 

Ich brauch manchmal einfach ein weniger länger… oder nehm ich mir meine Zeit? *kopfkratz… egal… Andere haben schon längst berichtet (siehe unten). So eine gigantische Lesung beschäftigt mich gerne noch ein paar Tage danach… und während ich noch am Sonntag so vor mich hinträumte und mit dem Bildmaterial zu spielen anfing, kam letztendlich heute dieses Impressions-Video von „Eis und Dampf“ dabei raus, das ich gerne mit Euch teilen mag… aus der Lesung in Second Life mit Christian und Judith Vogt und Marcus R. Gilman:

_____

 Ich danke für einen genialen Abend!

Claire

 

Weitere Rückblicke zu dieser Lesung findet ihr hier:

http://brennendebuchstaben.blogspot.de/2014/09/mehr-ruckblicke-auf-die-gestrige.html

http://kueperpunk2012.blogspot.de/2014/09/eis-berichte-uber-die-steampunklesung.html

http://kueperpunk2012.blogspot.de/2014/09/und-noch-weitere-ruckblicke-und.html?spref=fb

http://aetherisavidi.wordpress.com/2014/09/07/friesische-luftschiffpiraten-in-der-klapse/

http://sabine-schaefers.de/schauriges-aus-der-anstalt/

http://buktomblog.blogspot.de/2014/09/eis-und-dampf-spannende-lesung-in-sl.html

http://blog.olipennell.de/2014/09/horror-in-sanatorium/

Fotostrecke von Oli und mir im Frazenbook: https://www.facebook.com/oli.pennell.7/media_set?set=a.497767487026792&type=1

Es war einmal eine monumentale Location, die Barlok Barbosa anläßlich der Steampunk-Lesung „Voll Dampf“ für die Autoren André Wiesler und Jan-Tobias Kitzel gebaut hatte. Wie die Location zur Zeit der Lesung aussah, könnt ihr auf Kuepers Blog sehen. Nun sind einige Wochenenden ins Land gezogen und ich besuchte das zwischenzeitlich umgebaute Kreativdorf und blieb u.a. an Barlok’s Luft-Dampf- und Bubble-Hafen hängen. Hier ein paar Impressionen von „Claire Starwatcher“:

Claire-100814-0011bLuftschiff und Riesen-Robot am Boden

_____

Claire-100814-0012bDie Arme scheinen noch nach dem Luftschiff zu greifen

_____

Claire-100814-006bMutig sprang ich vom Luftschiff aus in das Disaster

_____

 Naja vielleicht ist Springen doch nicht so das richtige, da fällt man sooooh…

Claire-100814-004bClaire hangelt sich am Luftschiff

_____

Claire-100814-003bOhweh, jetzt häng ich hier… und nu?

_____

 

Claire-100814-009bLoslassen… nach unten kommt man immer

_____

 Claire-100814-005bUnter mir brodelt sich was zusammen

_____

 Claire-100814-007bEin wenig rutschig is hier fei scho!

_____

Claire-100814-008bKaum gelandet guggt Claire scho wieder in die Luft

_____

Claire-100814-002bEin Blick zurück

_____

Claire-100814-001bWas für ’ne Location!

_____

Claire-100814-0010bClaire Sterngugger @ Barkok’s Hafen

_____

PS: Hier noch ein Video der Brennenden Buchstaben von der Lesung:
_____
Und ein geniales Video von Natascha:

_____

TP: http://maps.secondlife.com/secondlife/Kreativdorf/186/197/23