In the Belly of the Whale, Making-Of

Veröffentlicht: 02/02/2014 in Bewohner in Second Life, Claire, Kunst, Machinima, Reisetips
Schlagwörter:, , , , , ,

Oleeeee oleeeoleeeee… Ole Etzel stellte kürzlich das Projekt „In the Belly of the Whale“ vor. Eupalinos Ugajin stellt LEA20 zur Verfügung.

bandicam 2014-01-24 20-03-18-797

„Moving Islands“

Es dürfen Bilder, Bildergeschichten oder gar Machinimas zum Thema eingereicht werden. Reizvoll war es für mich, hier mit einem Film mitzumachen. LEA20 bot mit dem Spiegelwasser eine tolle Location und dank OliP Pennell war auch schnell eine zu verfilmende Geschichte gefunden.

Snapshot_228

„Brainstorming mit Oli“

Nun ging es daran, die Idee in Second Life umzusetzen. Was auf keinen Fall fehlen darf, ist ein Wal. Ich fand einen wunderschönen Beluga, den man sich anhängen konnte. Mein „Partner für alle Fälle“ – der liebe Oli – fiel leider aus RL-Gründen die nächste Zeit aus. Somit konnte er den hübschen Beluga nicht anhängenderweise durchs LEA20-Gewässer schwimmen lassen und eine neue Lösung mußte her. Orca wurde gefunden und die Proben konnten losgehn.

bandicam 2014-01-18 12-08-34-091

Orca & Claire beim ersten Kennenlernen in Stuttgart „Plätzle“

Orca hatte Lust beim Film mitzumachen. Da jedoch auch eine Fontäne unabdingbar war, war klar ohne rezzen geht es nicht. Und um zu sehen, wie dies alles so am nicht vorhandenen Wasser in Stuttgart wirkt, baut man sich eine eigene Location.

Snapshot_295

Unterwasser-Location in Stuttgart

Leider ist es ohne Rücksprache nicht möglich auf LEA20 zu rezzen. Hm… das war wohl mein größter Haken an der Sache. Einen SL-Film zu machen, ist für mich ein Ding der Zeit und der Muse, die bestenfalls aufeinandertreffen. Das hat zur Folge, dass bei mir ein Film auf Etappen entstehen kann. Ende Januar sollte der Film fertig sein – ohweh auch noch Termindruck *g… Klar hätte ich Eupa um Rezzrechte auf LEA bitten können, doch das war einfach eine zu komplizierte Hürde für mich, da ich ja nicht vorher wußte, wann ich drehen wollte.

Die Idee war da, die Proben funktionierten und die Demo-Aley-Unterwasserlandschaft in Stuttgart stand. Oli hatte glücklicherweise einen Samstagabend Zeit, mich bei dem Filmen zu unterstützen und mich mit ihm auszutauschen. Da mein Avi gleichzeitig eine Rolle in dem Film spielen durfte, war es erst mal nicht möglich alle Szenen selbst zu drehen. Doch auch hier gilt das SL-Motto: Aus dem Vorhandenen das Beste zu machen. In ungefähr zwei Stunden zogen Orca, Oli und ich die Generalprobe zum Film durch und hielten unsere Kameras drauf. So entstand schon mal ein Demo-Film:

Für mich ist immer wieder überraschend, wie man aus Demoschnippseln einen doch so dollen Film hinkriegt. Andererseits zeigt es mir, dass der erste Dreh, der erste Schnitt meistens der Beste ist ;-)… Wer ganz genau und schnell im Demo-Film bei 1:07 hinguggt, sieht wie Claire in den Bauch des Wales krabbelt um danach mit der Fontäne herausgeschossen zu werden und darauf zu tanzen. Eine tolle Idee, die sicherlich hätte auch irgendwie umgesetzt werden können. Doch gleichzeitig als Avi in das Maul des Orcas zu klettern und die Kamera entsprechend zu halten, war für mich auf die Schnelle nicht besser lösbar, als wie im Demofilm bei 1:07 zu sehen. Ich erinnerte mich an den Satz: „Halte es einfach“ und es gilt mein Motto: „Überlasse auch dem Angugger seine Fantasie“. Der Dreh mit dem Wal konnte also in der Aley-Unterwasserlocation gedreht werden. Nun galt es noch die Voraussetzung zu erfüllen, mindestens ein Element/Objekt von LEA20 „einzubauen“. Erst mal ’ne Nacht darüber schlafen.

Snapshot_247

LEA-Träume

Nun konnte es losgehen, die Szene, in der Claire in das Maul des Orcas krabbelt fiel der Fantasie des Anschauers zum Opfer, die Einleitung des Films wurde in der Unterwasserlandschaft von LEA20 gedreht.

Das ist mein Beitrag zum Projekt: In the Belly of the Whale. Auf dieser Seite, die nicht so ganz einfach zu bedienen ist, findet ihr Weiteres dazu.

Es hat Spaß gemacht, sich mit diesem Projekt auseinanderzusetzen.

Ahoi!

Claire

_________

LEA Round 5 has ended and Round 6 will start in February. The January is dedicated to projects and be prepared for much fun, action and interesting events. Be on the lookout for further announcements in this blog. The builds at LEA20 remained for a photo and machinima project under the guidance of Eupalinos Ugajin and Ole Etzel:„IN THE BELLY OF THE WHALE“ january 2014 at „Moving Islands“

http://lindenarts.blogspot.de/2014/01/photo-and-machinima-project-at-lea20.html

http://maps.secondlife.com/secondlife/LEA20/26/18/48

Advertisements
Kommentare
  1. olipennell sagt:

    Superschön geschrieben. Mein Lieblingsteil is off-topic: „Erst mal eine Nacht drüber schlafen.“ 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s